Ogni antibiotico è efficace in relazione a un determinato gruppo di microrganismi comprare amoxil senza ricettain caso di infezioni oculari vengono scelte gocce ed unguenti.

Treffpunkt.or.at









Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Kinder & Jugendzentrum Saalfelden
TREFFPUNKT · Berglandstraße 28
Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Im Wandel der Zeit!
Das Kinder und Jugendzentrum Saalfelden „Treffpunkt", befi ndet sich ständig im
Wandel. Viele der „älteren" Jugendlichen in der Altersgruppe von 15 bis 18 Jah-
ren, haben nicht nur neue Interessen, sondern stehen auch vor neuen Herausfor-
derungen wie dem Schulabschluss, den Beginn einer Lehre oder weiterführende
Schule, der Führerscheinprüfung, dem Bundesheer oder Zivildienst und so wei-
ter. Sie treffen sich im Jugendzentrum um sich diesbezüglich bei gleichaltrigen Alexander Houtman BEd
auszutauschen und auch um Erfahrungswerte von BetreuerInnen anzuhören. Leiter des Kinder &
Auffallend sind dabei die „kurzen" Besuche im Jugendzentrum - die Gespräche Jugendzentrum Saalfelden
mit den BetreuerInnen sind dafür aber intensiver.
Mit den neuen Angeboten von Workshops, Vorträgen von externen Professionis-ten/innen sowie den neuen Öffnungszeiten, ist es gelungen auch wieder die „jün-geren" Jugendlichen, sowohl Mädchen und Burschen, fürs Jugendzentrum zu begeistern und langfristig als Besucher zu gewinnen. Die Veränderungen bzw. Nachbesetzung des pädagogischen Teams hat sicher dazu positiv beigetragen. Im Jänner 2014 wurde das bestehende Team mit mir Alexander Houtman BEd (Be-treuer) und Frau Barbara Thöny MBA (Karenzvertretung/Leitung) aufgestockt. Wir beide konnten ihr Wissen und Erfahrungswerte mit je 38 Stunden pro Woche voll mit ein bringen. Aufgrund eines neuen Berufsangebotes für Frau Thöny entstand ab September 2014 wiederum eine Änderung in der Leitung. Frau Thöny konnte noch bis zum Ende des befristeten Dienstvertrages im Jänner 2015 dem KIZ JUZ mit 13 Stunden/Woche für die Betreuung treu bleiben. Die Leitung wurde mit 1.9 2014 vom Vorstand der Kinderfreunde für einen unbefristeten Zeitraum an mich übertragen.
Für 2015 wird die Genderarbeit, ein großer Schwerpunkt in der pädagogischen Arbeit des Kinder- und Jugendzentrums sein, neben den täglichen Abläufen. Ich möcht mich zum Abschluss noch im Namen der Jugendlichen und der Mit-arbeiterInnen des Kinder- und Jugendzentrums bei den Kinderfreunden Saalfel-den, dem Landesjugendreferat Salzburg und bei den politischen Gremien für die Zusammenarbeit herzlich bedanken! Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Forderung an die Politik
Was ist Saalfelden die Kinder- und Jugendarbeit wert?
Unser hoher Standard in der Betreuung gilt im Bundesland Salzburg noch immer
als Vorzeige- und Musterbetrieb. Um die Qualität beizubehalten bzw. auszubauen
bedarf es aber auch zusätzlicher fi nanzieller Mitteln von der Stadtgemeinde und
des Landesjugendreferates. In den letzten 5 Jahren wurden die Mitteln des Landes
um ein Viertel gekürzt, seitens der Gemeinde gibt es 2015 wieder erstmals eine
kleine Erhöhung und dringend benötigte Mittel werden leider politisch in Frage gestellt. Geht es hier noch um die Sache selbst? Der laufende Betrieb des Kin- Kinderfreunde Saalfelden der- und Jugendzentrum ist jetzt schon auf Sparfl amme - die logische Konzequenz daraus wird wohl über kurz oder lang eine Betreuungsstunden Kürzung nach sich ziehen. Ständig steigende Grundkosten und seit Februar 2015 auch das neue Ju-gendzentrum Fördergesetz erschweren unsere fi nanzielle Situation noch zusätzlich. Ein erneuter fi nanzieller Abgang für 2015 ist bereits jetzt sichtbar.
Die Kinderfreunde betreiben im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 das KIZ JUZ und haben in diesem Zeitraum „KEINE fi nanzielle Abgeltung als Be-treiber" verrechnet und sogar die nicht benötigten Subventionen, wie damals ver-traglich vereinbart retourniert, bis heute immerhin über 91.000 Euro. Die damalige Jugendzentrum-Übergangslösung von 2 Jahren dauert mittlerweile auch schon 19 Jahre. Kinder und Jugendliche in den Keller zu verbannen um sich zu Treffen ist schon viel zu lange nicht mehr zeitgerecht und muss in den nächsten Jahren drin-gend geändert werden. Trotz alle dem, die laufenden BesucherInnen Zahlen gehen stetig nach oben, die Subventionen dagegen nach unten. Unsere Leistungen und Aktivitäten sind unter der Homepage www.treffpunkt.or.at und in Facebook jederzeit einsehbar.
Meine Forderungen als Obmann der Kinderfreunde Saalfelden für unsere Jugend,
an alle politischen Entscheidungsträger:

1. Bereitstellung von mehr fi nanziellen Mitteln um den Betrieb des Kinder & Jugendzentrum Saalfelden voll aufrecht zu erhalten. 2. Schaffung der fi nanziellen und baulichen Voraussetzungen um ein zeitgerechtes und modernes Kinder- & Jugendzentrum für unsere Kinder/Jugend in Saalfelden zu ermöglichen. Mein realistischer Wunschtermin für einen Umzug des KIZ JUZ ist 2017-2018! Pläne gab und gibt es genug - was fehlt ist nur noch der politische Wille eine Änderung der Situation herbei zu führen. Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 1. KIZ und JUZ Überblick
2. Öffnungszeiten
4. Zwischen Konsumieren und Partizipieren
5. Höhepunkte 2014
6. Kinderzentrum Aktivitäten
7. Jugendzentrum Aktivitäten
8. Besucherstatistik
11. Qualitätsstandards der Kinderfreunde
Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg 1. KIZ und JUZ im Überblick
Offene Kinder- und Jugendarbeit versteht sich als lebensweltori-
entierte Jugendarbeit. Lebens- und alltagsweltliche Deutungen,
Interpretationen, Handlungen und Interessen der jungen Menschen
sind Ausgangspunkte unserer Angebote.
Unsere Einrichtung als lebensweltbezogener Ort für Freizeitgestal-tung, Kommunikation, Information, Lernen, Erleben, Entfaltung, Beratung, Orientierung, Hilfe und Unterstützung.
• Personale Kompetenzen• Soziale Kompetenzen• Kulturelle Kompetenzen• Gender Kompetenzen• Interkulturelle Kompetenzen Zielgruppen
Grundsätzlich steht das Jugendzentrum Treffpunkt allen Kindern- und Jugendlichen offen. Unabhängig von Herkunft, unabhängig von deren sozialen Stand, unabhängig von Nationalität. Der Schwer-punkt der Arbeit richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen dem 6. und dem 18. Lebensjahr.
Es ist sehr wichtig, den Kindern frühzeitig die Zugangsmöglichkeit zu den Projekten und Angeboten der Kinder und Jugendzentrums Treffpunkt zu ermöglichen, um später keine Zugangshindernisse zu schaffen und frühzeitig eine von Vertrauen geprägte Zusammen-arbeit mit den Kindern und Eltern aufzubauen.
Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Insbesondere erreichen wir mit unseren Angeboten Kinder und Ju-gendliche, die bildungs- und sozial benachteiligten Bevölkerungs-gruppen in der Gesellschaft. Sowie Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien und unterschiedlichen Herkunftsländer mit verschiedenen Traditionen und lebenden Kulturen. Die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung trägt zur Ausein-andersetzung und zum Abbau von persönlichen und gesellschaft-lichen Vorurteilen bei. Sie fördert Verständnis und Toleranz unter-einander und gegenüber fremden Kulturen. Damit schulen wir die interkulturelle Kommunikationsfähigkeit und Kompetenzen unse-rer BesucherInnen. Arbeitsweltbezogene Angebote

z.B. Unterstützung bei Berufsorientierung, Stellenbewerbung, Beschäftigungsprojekte etc. Hier nutzen wir das Netzwerk und vermitteln zwischen Anbietern und Jugendlichen. Beteiligungsangebote Betreuungsangebote
d.h. individuelle Beratung und Begleitung zu verschiedenen Themen des Alltags Erlebnispädagogische Angebote
Geschlechts- bzw. altersbezogene Angebote

z.B. Angebote nur für Mädchen oder nur für Jugendliche bis 16 Jahren etc.
Gesundheitsfördernde Angebote
Jugendkulturelle Angebote
Mobile Kinder und Jugendangebote

z.B. Spielbus etc.
Spielpädagogische Angebote

z.B. Brettspiele, Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele etc.
Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Sportangebote mit Begleitung

Turnhalle Benutzung (z.B. Volleyballturniere etc.) Themen- bzw. projektorientierte Angebote

z.B. Projekte Suchtprävention, Gewaltprävention etc.
Vermittlungsangebote

Vermittlung und Begleitung zu spezifi schen Fachstellen bei konkreten Themen- und Problemstellungen Offenheit & niederschwelliger Zugang
Bedürfnisorientiert & interessensorientiert
Ressourcenorientiert
Akzeptanz bzw. Kultur der 2./ 3./ 4. Chance
Inklusion
Selbstrefl exion
Prävention bzw. Präventive Wirkung der

Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Teambesprechungen – aktuelle pädagogische und
organisatorische Fragen werden in Teamsitzungen besprochen Auswertung – Planungsklausur, 1 Mal jährlich (Refl exion,
Supervisionen, mindestens 2 x jährlich
Fort- und Weiterbildungen, Team / einzelne Mitarbeiter
Vernetzung mit den unterschiedlichen Institutionen
Partizipation der Jugendlichen – die Jugendlichen sind an
der Programmgestaltung beteiligt (JUZ-SprecherIn) Team Entwicklungstag
2. Öffnungszeiten

Dienstag bis Donnerstag 15:00 – 17:00 Uhr Freitag & Samstag 14:00 – 17:00 Uhr Dienstag bis Donnerstag 17:00 – 21:00 Uhr Freitag 17:00 – 22:00 Uhr Samstag 17:00 – 21:00 Uhr Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Den Jugendlichen steht dieser Raum, in dem sich eine professio-nelle Musikanlage, ein Billardtisch, Tischtennis, ein Dartautomat, ein Drehfußballtisch sowie ein Kinosystem und eine WII Console befi nden, zur Verfügung. Plauderraum / Mädchenraum / Beratungsraum
Dieser Raum dient als Rückzugsraum für vertrauliche Gespräche unter den Jugendlichen, eventuell mit BetreuerIn, unabhängig der Geschlechtszugehörigkeit. Vorwiegend wird der Raum von weibli-chen Besucherinnen benutzt.
Dieser Raum steht den Sechs bis Zwölfjährigen zur Verfügung und wird auch mit den Kindern gemeinsam gestaltet. Ausgestattet ist dieser Raum mit pädagogischem Material, dass Kinder motorisch und im sozialen Lernen unterstützt. Der Kinderraum beinhaltet un-sere Spielothek mit zirka 300 Brettspielen.
Werkraum / Boxraum
Der Werkraum ist ausgestattet mit einer großzügigen Werkbank damit auch mehrere Jugendliche gleichzeitig an einem Projekt ar-beiten können, sowie bei Bedarf ein Boxsack samt Boxhandschu-he um Frust und Aggression los zu werden. Bei Benützung dieses Raums steht immer eine Betreuungsperson zur Verfügung um ent-sprechende positive Begleitung geben zu können.
Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 4. Zwischen Konsumieren und Partizipieren
Der „Offene Betrieb" wird hauptsächlich dafür genutzt, um sich mit Freunden zu treffen. Der „Offene Betrieb" unterstützt durch seine gemütliche Atmosphäre eine angenehme Kommunikationsebene, die zum gemeinsamen Unterhalten einlädt. Hier können Jugend-liche ohne Konsumzwang zu jugendfreundlichen Preisen alkoholf-reie Getränke konsumieren, ihre Lieblingsmusik hören, sich mit diversen Brettspielen auseinandersetzen oder einfach den hekti-schen Tag in einer entspannten Atmosphäre ausklingen lassen.
5. Höhepunkte 2014
Kinderfasching im Pfarrsaal
Die Kinderfreunde Saalfelden lassen schon seit Jahren die Fa-schingsnarren nicht im Stich. Viele wunderbar kreativ verkleide-te Kinder sind auch 2014 gekommen, um mit uns, als verkleidete Piraten auf eine vergnügliche „Reise" zu gehen - danke dafür, ihr wart super! Dazu gab es dieses Jahr einen Zauberclown. Moderato-ren Barbara Thöny und Alexander Houtman führten durch das Pro-gramm. Fürs leibliche Wohl war gut gesorgt. Hunderte Faschings-krapfen verspeist, es war eine super tolle Veranstaltung und einfach eine riesen Gaudi! Maifest am Ritzensee
Das Maifest am Ritzensee ist bereits große Tradition. Nicht nur Volksmusikliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Die Kinder und Jugendlichen haben seit Jahren ihren festen Platz. Gemein-sam mit dem Verein arts&music, der auch die Finanzierung des Jugendbereiches über hat, wurde von uns mitgestaltet. Ein abso-lutes Highlight des Maifestes war wieder die Treffpunkt Bar mit den AA-Cocktails (Anti-Alkoholische-Cocktails). Durch die Aufl ösung des Vereines arts&music Ende 2014 kann der Jugendbereich lei- Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg der ohne fi nanzieller Unterstützung nicht mehr stattfi nden. Die-ser Event ist auch der erste Einsatz im Jahr für den Spielbus der Kinderfreunde Saalfelden. Neue Materialien und Spiele können bei diesem Einsatz getestet werden. Das Maifest stellt auch den Pro-be-Arbeitstag von Spielbus-Praktikumsanwärterinnen der kom-menden Sommersaison dar.
Mitspielzirkus am Ritzensee und im Pfarrsaal
Dieser Mitspielzirkus war wieder ein Highlight in der ersten Sep-tember Woche.
Bei dieser Ferienaktion werden Kinder nach einer Woche Spaß, Basteln und Spiel zu wahren Zirkusartistinnen. Diese Aktion ist seit Jahren fester Bestandteil unseres Programms und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Am Ende der Wo-che hieß es für Eltern, Freunde und Verwandte „Manage frei".
Die Kinder werden nach Interessen in Gruppen eingeteilt (Zauberer, Tiere, Clowns, Jongleure usw.).
Gemeinsam mit den BetreuerInnen wird das Programm erstellt und die Tricks und Shows einstudiert.
Kostüme und Requisiten werden selbst gefertigt.
Weltkindertag am Rathausplatz
Am 26. September fand wieder der alljährliche Weltkindertag statt. Wir möchten uns nochmals bei allen Mitwirkenden Vereinen recht herzlich bedanken. Die Veranstaltung wurde von Marion Gruber als Abschlussarbeit zur Jugendarbeiterin organisiert. Spielbus Büchervernissage
Ein toller Nachmittag am 4.10.2014 und ein herzliches Dankeschön an das Bildungszentrum Saalfelden für die Bücher, der Buchhand-lung Wirthmiller und Frau Mayr Heidrun für die tolle Unterstützung und bei allen Künstler und Künstlerinnen – den Kindern - für die tollen Büchergestaltungen.
Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Alpaka Familien Ausfl ug
Naturnah und interaktiv: Der naturnah und märchenhaft angelegte Erlebniswald birgt viel Spannung, Abwechslung und auch Wissens-wertes im urigen Gelände auf. Auf spielerische Art und Weise meistern die Kinder zahlreiche in-teraktive Spielstationen, die Erfahrungen für alle Sinnen ermögli-chen. Begleitet wurden wir von Alpakas, die abwechselnd von den Kindern geführt werden dürften.
Krampusbörse in Oktober. Viele BesucherInnen fanden ihren Weg ins KIZ JUZ. Es wurde getauscht und gekauft. Es wurden vorort Krampus Masken hergestellt und vieles mehr. Im Dezember konnte sogar als fi xer Programmpunkt ein Besuch von 6 Krampusse und einer Hexe installiert werden. Die Kinder und BetreuerInnen waren begeistert. Jugendaustausch mit Schwestergemeinde Rödermark
Geplanter Besuch unserer Schwestergemeinde Rödermark fand leider aufgrund mangelnder Teilnahme aus Rödermark nicht statt.
Jugend & Sport
Sportliche Betätigung zu jeder Jahreszeit stehen auch bei uns im Angebot und wird auch gerne und viel genützt.
Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg 6. Kinderzentrum Aktivitäten
Jahresklausur der Kinderfreunde Jahresprogramm und Aktivitätenplanung Kinderfasching im Pfarrsaal Eislaufen am Ritzensee und Rodeln.
Ostereier einmal anders Ostereierverteilaktion bei der Kleintierschau Maifest am Ritzensee Kinderschminken + Basteln beim Aktion „Sauberes Saalfelden" Minigolf am Ritzensee KIZ Abschlussparty September
Mitspielzirkus am Ritzensee FUZO Fest SB Einsatz mit Spielstationen Weltkindertag SB Einsatz am Rathausplatz Herbstwanderung 2014: Ritzensee Heutiere basteln, Kürbisschnitzen November
Laternen basteln fürs Martinsfest, Kinder- schminken + Basteln beim Integrationsfrühstück, Adventkränze selber machen Besuch des Adventzaubers im Stoissengraben Dezember
Krampusse zum Anfassen, Weihnachtskekse backen, Christbaumschmuck einmal anders Weihnachtsfeier KIZ 14-tägig:
Salt & Pepper
Kochen mit den Kids Basteln mit den Kids Wir veranstalten div. Turniere im KIZ Einmal im Monat:
Movietime
Präsentation aktueller Filme im JUZ Spezieller Girls und Boys Day Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 7. Jugendzentrum Aktivitäten
Einführung/Wahlen eines JUZ Parlamentes Erneuerung/Weiterausbau der JUZ Card Umbauprojekt in Zusammenarbeit mit den Jugendlichen, Ausfl ug zum White Style in Leogang Vortrag vom „Verein Einstieg", Info Abend der Zebra Fahrschule, Teil 1 Brücke der Generationen im Seniorenwohnheim Sportabend in der Turnhalle der VS II Einweihung der Fanwand im JUZ Girlsday: Besuch der Gesundheitsmesse Maifest am Ritzensee Gewaltpräventionsvortrag Polizei Saalfelden Aktion „Sauberes Saalfelden" Gewaltpräventionsvortrag Polizei Saalfelden Gesprächsplattform mit Bgm. Erich Rohrmoser Beachvolleyballturnier JUZen Pinzgau Spielbuseinsatz beim SK Lenzing Sommerfest Spielbuseinsatz beim Rot Kreuz Landeswettbewerb,Spielbuseinsatz beim Marillenfest, Juzausfl ug Pinzgau Volleyball Turnier 3 x pro Woche Skaterpark Betreuung Grillen vorm JUZ, Praktikantinnen Abschluss-Party September
FUZO Fest SB Einsatz mit Spielstationen Weltkindertag SB Einsatz am Rathausplatz November
Teil 2. Brücke der Generationen im JUZ Suchtpräventionsvortrag von Hr. Dr. Ritzinger Besuch des Adventzaubers im Stoissengraben Dezember
Brücke der Generationen Extra Weihnachten Pyrotechnikworkshop mit Klaus Gutwald, Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Sehr beliebte Aktionen:
Schlag den BETREUER (mittlerweile kommt Aufl age 8) Turniere (Tischtennis, Nagelstock, Billard, Darts, Tischfußball) Brettspiele (speziell „Bluff" u. Activity, Tetris und UNO) Girls bzw. Boys Day monatlich Iss was G'scheit's: unser Wöchentlicher Kochworkshop
Kreative Gestaltungen:
Seife selber machen Ostereier mal anders Schlüsselanhänger Advent/Herbst Deko Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 8. Besucher Statis
Jugendzentrum300  
2014
Mädchen
Burschen
247t   r   100   Februar   März   431 AugusptembeOk 50   Februar   März   Ap An 180 offenen Tagen hatte das Jugendzentrum 3.301 Besucherinnen.
Zum Vergleich 2013 hatten wir 3.086 Besucherinnen.
Mädchen
Burschen
ebruar   März   Ap Mai   Juni   Juli   Jänner  Februar   März   Ap An 180 offenen Tagen hatte das Kinderzentrum 2.561 Besucherinnen.
Zum Vergleich 2013 hatten wir 1.966 Besucherinnen.
Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Veranstaltungen außerhalb des KIZ JUZ
Fasching Pfarrsaal Maifest am Ritzensee 500 Kinder und Jugendliche 300 Kinder und Jugendliche Fuzo Fest Saalfelden 2014 nützten insgesamt 7.037 Kinder und Jugendliche unser
Angebot
(2013 waren es gesamt 6.237).
Unsere Besucherinnen kommen aus ganz Saalfelden, gelegentlich haben wir auch Besucherinnen aus den Nachbargemeinden.
• Klausur/Jahresplanung in Kaprun: 31. Jänner bis 2. Februar• Gruppenleiter Kurs – Marion Gruber• Suchtprävention Cafe – Alexander Houtman • Erste Hilfe Kurs – Houtman, Hruby, Gruber• Boja Fachtagung - Alexander Houtman Unser Team 2014
Alexander Houtman BEd (Seit Jänner 2014) Maureen Hruby Marion Gruberund Barbara Thöny MBA (Seit Jänner 2014)Elke Mayer (vormals Nindl, derzeit noch in Karenz) Gemeinnützliche Leistungen von Jugendliche / Neustart2014 betreuten wir 3 Jugendliche im Alter von 17 bis 22 Jahren, die im Ausmaß von 40 – 80 Stunden bei uns in der Einrichtung ihren außergerichtlichen Tatausgleich absolvierten. Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Mit Ende des Jahres lief der befristete Dienstvertrag mit Barbara Thöny aus. Barbara war bis Ende August als Leiterin des Kinder und Jugendzentrum tätig und hat in dieser kurzen Zeit auch einiges bewegt. Für ihre neue Aufgabe bei der Nachmittagsbetreuung in der NMS Saalfelden wünschen wir alles Gute.
Marion Gruber verlies uns auch nach knapp 2,5 Jahren aus persön-lichen und berufl ichen Gründen mit Ende des Jahres, wird aber in der Jugendarbeit bleiben. Alles Gute auch an dieser Stelle für ihr neues Aufgabengebiet.
Ab 1. September 2014 wurde Alexander Houtman BEd als neuer Leiter des Kinder und Jugendzentrums Saalfelden durch den Vor-stand der Kinderfreunde Saalfelden auf unbefristete Zeit bestellt. Als ausgebildeter Lehrer hat uns sein Einsatz, die wertschätzende Art und der Umgang mit Kindern, Jugendlichen und auch im Team, für die Leitertätigkeit überzeugt.
Der Start in das Jahr 2015 erfolgte daher nur mit 2 MitarbeiterIn-nen. Die Ausschreibung zur Verstärkung des Teams erfolgte bereits im Dezember 2014.
Wir möchten uns bei folgenden Kooperationspartnern für
die gute Zusammenarbeit bedanken:

STADTGEMEINDE SAALFELDEN · LANDESJUGENDREFERAT - LAND SALZBURG · AKZENTE PINZGAU/ SALZBURG · SALZBURGER JUGENDBEIRAT · BOJA – OFFENE JUGENDARBEIT · SOZIALBEI-RAT SAALFELDEN · STREETWORK PINZGAU · POLYTECHNISCHE SCHULE SAALFELDEN · NEUE MITTELSCHULE SAALFELDEN · VEREIN NEUSTART · BUCHHANDLUNG WIRTHMILLER · WEDL & DICK GASTRO · MERKURMARKT · FAHRSCHULE ZEBRA · VEREIN SPEKTRUM · VEREIN EINSTIEG · DIE POLIZEI · KINDER- UND JU-GENDANWALTSCHAFT · FREUERWEHR SAALFELDEN · SCHWIMM-BAD OBSMARKT · ARTS & MUSIC · SCHULE-DES-SEHENS.AT Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Als KinderfreundInnen haben wir besonders hohe Ansprüche an unsere Ange- bote und Projekte sowie deren Durchführung gestellt und sind mit all unseren Möglichkeiten bemüht, diese zu erfüllen.
Wir bieten ein abwechslungsreiches projektorientiertes
Programm und Angebot
Das beinhaltet Sport, Kultur, Spiel, Musik, Kreativität, Gruppe, Natur, Lernen, etc.
Wir beziehen die Kinder und Jugendlichen in die Programm-
gestaltung mit ein
Durch Mitbestimmungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen kann
speziell auf ihre Wünsche und Anliegen eingegangen werden.
Wir lehnen jede Art von Gewalt ab
Jede Art von Gewalt ist bei uns Tabu. Wertschätzung und Achtung untereinander
ist oberstes Prinzip.
Das Angebot in jedweder Hinsicht ist jugendgerecht
Wir suchen die Veranstaltungsorte unter einem speziellen Gesichtspunkt aus.
Die Örtlichkeit und ihre Umgebung sind attraktiv und einladend für Kinder und Jugendliche, müssen aber auch alle Ansprüche an Hygiene, Sicherheit, etc. er- füllen.
Wir achten auf die Wahrung der Sicherheit
Die Sicherheit der TeilnehmerInnen in Bezug auf Schutz vor Unfällen, Krankheit,
Gewalt, etc. steht im Vordergrund.
Wir beachten die Intimsphäre der Kinder und Jugendlichen
Jeder Mensch hat ein Recht auf Privatsphäre. Dieses Recht muss gewahrt werden.
Unsere MitarbeiterInnen sind qualifi ziert
Alle BetreuerInnen des Jugendzentrums sind speziell ausgebildet.
Vorbereitung und Refl exion als Team
Jedes Team bereitet sich gewissenhaft auf einen Projekte vor und refl ektiert die
Ereignisse eines solchen. So kann Qualitätsentwicklung stattfi nden.
Unser Pädagogisches Leitbild
Wir brauchen die menschliche Gesellschaft, um uns bestmöglich entfalten zu
können. Gesellschaft braucht auch Jugend - das prägt daher auch die pädagogi- sche Ausrichtung des Jugendzentrums.
Aufgabe ist es, Jugendlichen vielfältige und herausfordernde Lernorte zu bieten und ihre soziale Entwicklung auf unterschiedlichen Ebenen zu unterstützen.
Das Jugendzentrum geht in der täglichen Arbeit von einem Ziel aus: der umfas-
senden Persönlichkeitsentwicklung des Menschen, also der Fähigkeit und Be- reitschaft zur Selbstbestimmung, Mitbestimmung, Solidarität und Verantwor- tungsübernahme.
Den Jugendlichen in den Mittelpunkt stellen
Das Jugendzentrum Saalfelden fühlt sich einer Pädagogik verpfl ichtet, die vom Jugendlichen selbst und seinen Lebens- und Entwicklungsbedürfnissen ausgeht und seine Selbstwertkompetenz stärkt. Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Jugendliche als gleichberechtigte „PartnerInnen" sehen
Jugendliche haben ein Recht darauf, dass Erwachsene ihnen Zeit und Aufmerk- samkeit widmen und im Sinne einer „dialogischen Erziehung" tragfähige Bezie- hungen anbieten. Wir sehen Erwachsene als BegleiterInnen und verständnisvolle HelferInnen jugendlicher Entwicklung und als anspruchsvolle und glaubwürdige PartnerInnen der Jugendlichen.
Jugendgerechte Lebens- und Lernräume schaffen
Jugendliche brauchen in ihrem unmittelbaren Alltag altersgerechte Lebensräu-
me und vielfältige Lernorte für eine ganzheitliche Entwicklung. Diesen Ansprü- chen müssen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit und öffentliche Räu- me gerecht werden. Zugleich müssen diese Institutionen kooperieren und ihre Angebote vernetzen.
Einen respektvollen und gewaltfreien Umgang mit Kindern und Jugendlichen
Das Jugendzentrum tritt für einen respektvollen, gewaltfreien Umgang mit Ju- gendlichen und der Jugendlichen untereinander ein. Sie wollen sie zur aktiven und solidarischen Auseinandersetzung bei auftretenden zwischenmenschlichen oder sozialen Konfl ikten befähigen. Jede Gewalt in der Gesellschaft und in der Erziehung wird abgelehnt – ob persönlich, institutionell oder medial ausgeübt.
Frieden und Solidarität sind Prinzipien, die sowohl in der Familie, den Jugend-
einrichtungen als auch in der Gesellschaft gelebt werden müssen.
Ohne Frieden in der Welt gibt es keinen Frieden für den einzelnen und umge- kehrt. Daher ist es wichtig sich mit den Sichtweisen und Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen aus allen Teilen der Welt zu beschäftigen.
Demokratische Prozesse erlebbar machen
Selbstorganisation, Mitbestimmung, Partizipation und wachsende Selbstbestim- mung sowie zunehmende Eigenverantwortung der Heranwachsenden sind uns wichtig. Das Erleben demokratischer Prozesse soll alltäglicher Bestandteil des Zusammenlebens und Miteinander Lernens sein.
Kreative Ausdrucksmöglichkeiten fördern
Menschen drücken sich auf vielfältigste Art und Weise aus: Sprache, Musik, Kör-
per, Malerei, etc. Das macht unter anderem die menschliche Vielfalt aus und ist daher förderungswürdig. Gerade für junge Menschen ist der verbale Ausdruck oft der schwierigste. Deshalb bieten wir viele Methoden zum Kennen lernen an und achten auf die verschiedenen Äußerungen der Kinder und Jugendlichen.
Suchtpräventiv arbeiten
Aufbau von Selbstvertrauen, Entwickeln von Zukunftsperspektiven, Erarbeitung
eines positiven Körpergefühls, Erweiterung der Konfl iktlösungskompetenz, etc. sind wichtige Parameter bei der Entwicklung einer suchtfreien Lebensweise. Wir legen großen Wert auf Gesundheitsförderung im individuellen und gesellschaftli- chen Bereich, damit Menschen kein Suchtverhalten entwickeln müssen.
Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Unsere Aktivitäten und Berichte verbreiten wir in gedruckte Form über die Saalfeldener Impulse, digital auf unserer Homepage: www.
teffpunkt.or.at und auf Facebook unter: Kinderzentrum Saalfelden sowie Jugendzentrum Saalfelden.
Natürlich berichten auch immer wieder die Regionalzeitschriften über unsere Aktionen und Projekte gerne. An dieser Stelle ein gros-ses Dankeschön für die mediale Unterstützung an die Saalfeldner, Pinzgauer und Salzburger Nachrichten, den Saalachbooten und den Bezirksblättern.
Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Juli 2014 IMPULSE
Errungenschaften 25.-29. August 2014 – Jugend-
austausch Rödermark Urberach
Stadträtin für Kultur - Saalfelden
Vizebürgermeisterin Vom 25. bis 29. August besucht uns SPÖ Fraktionsobfrau Generationen wieder das Jugendzentrum Urberach in Kinderfreunde Obmann Betreuerteam JUZ für das Zusammenwir- Saalfelden. Urberach gehört zu unse- ken und für dieses schöne Miteinander. rer Schwesterstadt Rödermark. Geplant Der 1. Mai, der Tag der Arbeiterbewegung
Unter dem ersten Schritt im Programm
sind in diesen Tagen Aktivitäten in der wird von uns SozialdemokratInnen in
„Brücke der Generationen" präsentier-
Wieder mal viele Schritte gegangen im Natur, Besichtigungen und einiges mehr. Saalfelden mit dem traditionellen Mai-
te sich vorerst im kleinen Rahmen das Projekt der Kinderfreunde – Wieder mal Jugendliche aus Saalfelden sind herzlich
fest am Ritzensee begangen!
Jugendzentrum Saalfelden Treffpunkt ein Schritt … Verändern wir die Welt
eingeladen an dieser Begegnung auch (Kinderfreunde Saalfelden) und dem
Das ist für uns kein Feiertag, wie viele an- teilzunehmen. Interessierte melden sich Motto „Jugend und ihre Lebensge-
dere! Nein, uns ist bewusst, wie prägend bitte im Jugendzentrum.
und nachhaltig unsere Vorfahren, die Be- Die Fotogalerie im Seniorenwohnhaus gründer der Arbeiterbewegung die Bedin- Schloss Farmach konnte unter „voller Er- gungen am Arbeitsplatz verbessert und folg" eingestuft werden. Mal eine andere verändert haben! Doch heute gilt es, diese Form „sich vorzustellen!" Errungenschaften nicht als selbstverständ-lich oder gar als überflüssig abzutun! Ein herzliches Dankeschön an alle Mit- Kontakt: KIZ JUZ Saalfelden
Immer öfter hören wir Signale, die in Richtung 12 Stunden Tag wirkenden – bei den Wichtigsten unse- Berglandstraße 28 5760 Saalfelden und „Flexibilisierung" gehen, dabei aber wird vergessen dass ren Fotomodellen den Jugendlichen aus Telefon: 06582 70288 · Fax:20494 der Druck am Arbeitsplatz schon jetzt immer öfter der Grund für dem JUZ Saalfelden. Ein herzliches Dan- eMail: treffpunkt@sbg.at lange Krankenstände ist! Wenn alle Verantwortlichen es ernst ke ebenfalls an Frau Fuchslechner Leite- Unsere Öffnungszeiten: meinen, mit dem später in Pension und länger im Arbeitspro- rin Farmach und ihrem Team, Fotografin zess bleiben, dann sind solche Forderungen kontraproduktiv! Ein großes „Dankeschön" an die vielen Gästen - Groß und Klein, Frau Neuhauser Anita aus Saalfelden, Fr: 17 - 22 Uhr Sa: 17 - 21 Uhr die mit uns diesen Traditionstag begangen haben! Baumax Saalfelden Herr Ludwig und dem So + Mo: Geschlossen/Ruhetag Mit diesen Gedanken und dem Respekt vor unseren Vorkämp-ferInnen um eine bessere Arbeitswelt legte ich auch heuer mei-ne Rede zum 1. Mai an! Mitspielzirkus 2014 Besonders stolz waren wir, dass unser Pinzgauer im National- rat, Walter Bacher auf ein Grillhenderl vorbeigekommen ist! Mit 1. bis 5. September am Ritzensee Saalfelden
ihm gekommen aus Salzburg ist auch die Salzburger ÖGB-Ge- schäfsführerin und Landtagsabgeordnete Heidi Hirschbichler.
Sie hat in ihrer Rede die Bedeutung der europäischen Union als Sozialunion erläutert! Die Solidarität aller europäischen Arbeit-nehmerInnen würde uns viel mehr bringen, als die knallharte TERMINE 2014
Marktwirtschaft, die ohne Rücksicht auf Verluste ihre Gewinne ins Trockene zu retten versucht! 15:00 - 17:00 Uhr 15:00 - 17:00 Uhr Unser großes SPÖ- HelferInnen-Team bestand aus knapp 50 15:00 - 17:00 Uhr Freiwilligen, bei denen ich mich auf diesem Weg ganz beson- 15:00 - 17:00 Uhr ders bedanken möchte! Angefangen vom Zeltaufbau, vom Mai- Bei BADEWETTER fi ndet das Programm am Freitag von
baumkranzbinden bis hin zum Kuchenbacken waren viele Vor- BAWAG PSK Filiale Saalfelden
14:00 - 17:00 Uhr im Obsmarktschwimmbad statt.
arbeiten notwendig! Und nicht zu vergessen dann das Maifest: hier sind unsere Leute ehrenamtlich hinter dem Bierzapfhahn, 5760 Saalfelden 15:00 - 17:00 Uhr bei den Kassen, beim Kuchenbuffet und auch beim Aufräumen 15:00 - 17:00 Uhr Hier werden Kinder zu Artisten!
unermüdlich und mit Spaß dabei! 15:00 - 17:00 Uhr Mit dem Spielbus-Team werden eine Woche lang die
Für gute Stimmung sorgte heuer die junge Musikgruppe „ Kra- 15:00 - 17:00 Uhr verschiedensten Kunststücke einstudiert und am
15:00 - 17:00 Uhr inerwind" , die musikalisch auf hohem Niveau ein vielfältiges Freitag findet die große Vorführung statt.
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr Oktober 2014 IMPULSE
bot! Als weiteren Profi konnten wir wieder Peter Bei SCHLECHTEM Wetter fi ndet das Programm im Kinder und
Sa: 9:00 - 12:00 Uhr Ort: Langlaufgebäude Ritzensee
Kosten: € 25,- pro Kind
Maier aus dem Pongau , mit seiner fahrbaren Grillhendlstation Jugendzentrum in der Berglandstrasse 28 statt. Von Mo-Do: 13:00 bis 17:00 Uhr für KF-Mitglieder € 15,- pro Kind Saalf AUSSER !!!
elden Bsuch + Harham, da sind wir im Feuerwehrhaus.
Aufführung: Freitag um 17:30 Uhr
Anmeldung: unbedingt erforderlich
im KF-Zirkuszelt - Eintritt frei! für Kinder ab 6 Jahren Ein Fest in dieser Größenordnung zu organisieren und durch-zuführen ist eine Herausforderung, für uns als SPÖ-Saalfelden Termine nach Vereinbarung Treffpunkt Kinder & Jugenzentrum Berglandstraße 28 5760 Saalfelden ist das aber auch ein Gratis- Teambildungsseminar, das wir uns Tel/Fax: 06582 70288 e-mail: treffpunkt@sbg.at Treffpunkt Kinder & Jugenzentrum Berglandstraße 28 5760 Saalfelden Tel/Fax: 06582 70288 e-mail: treffpunkt@sbg.at www.treffpunkt.or.at gerne jedes Jahr verordnen! Neugestaltung des Jugendzentums
spielbus inserat_2014.indd 1 Die Arbeiten für die Neugestaltung begannen bereits im Frühjahr 2014. Nach 7 Jahren Betrieb war diese Erneuerung auch notwendig und Platz wurde für Neues geschaffen. Es gibt jetzt eine fixe (antial- koholische) Bar an der man verschiedene Getränke und Snacks zu Alexander
fairen Preisen erwerben kann. Darunter auch Bio-Brezel und ein Ener- gydrink auf Mineralwasser Basis.
Neue Leitung im KIZ JUZ Saalfelden
Der Jugendraum wurde optisch neu gestaltet, der Boden saniert und Alexander Houtman, ein geborener Hol- auch die Wände neu gestrichen. Auf die Wände kommen drei große länder, ist seit 1.9.2014 der neu bestellte Gemälde die in November bei einem Workshop in der Schule des Se- Leiter des Kinder und Jugendzentrum. Er hens von der Jugendlichen unter professioneller Begleitung gestaltet arbeitet bereits seit 1993 mit Kinder und werden. Neu im Angebot ist auch Jugendliche als gelernter Volksschulleh- Unser Mitspielzirkus ging dieses Jahr zum 8. Mal über die Bühne. ein Tischtennis Tisch der neben rer und in der offenen Jugendarbeit.
Was unsere Artisten eine Woche lang einstudiert haben, zeigten sie den Billardtisch und Tischfußball den zahlreichen Besucher am Freitag bei der Zirkusvorstellung im in kurzer Zeit schon hoher Be- JUZ Volleyball Turnier
Pfarrsaal. Alle waren gut gelaunt und die Kinder waren aufgeweckt liebtheit geniest. Wir bedanken und hochmotiviert. Die Zauberer verzauberten das Publikum, die uns nochmal bei allen die uns Clowns brachten ein lächeln ins Gesicht, die Artisten und Tiernum- mitgeholfen haben bei diesem Beim diesjährigen Weltkindertag, der auf mern erstaunten uns. Für unsere Artisten und das Publikum war es umfangreichen Projekt. Initiative der Weltkinderhilfswerk UNICEF ein unvergesslichen Abend. begangen wurde, standen diesmal „25 Jahre Kinderrechte" im Blickpunkt: Rund 12 Info- stände der Saalfeldener Vereine, Einrichtun-gen für Kinder und Jugendliche präsentier- ten sich dabei am Rathausplatz. 50 Jahre Reiter- und Gemeinsam mit dem Jugendzentrums Zell Mit dem Weltkindertag machten wir auf die am See, Piesendorf und Leogang fand im Juni Rechte der Kinder, die Lebensumständen unserer Kinder und der Kinder auf der gan- Am 16. + 17. August 2014 feierten viele Freunde des Norikerpferdes
das erste „Pinzgau-JUZ Volleyball Turnier" ze Welt aufmerksam. Grundrechte hat jedes und der Schnalzer mit der Reiter- und Schnalzergruppe Saalfelden
statt. Das Haus Gabi am Zeller See war Ort Kind, Zuwendung braucht jeder Mensch das 50-jährige Bestehen.
des Turniers. Die gemischten Teams kämpf-ten fair um den Wanderpokal. Unser Team und vor allem jedes Kind. Den Fokus auf die Im Jahr 1964 als die Technisierung in der Landwirtschaft die Pferde mit JUZ Leiter Alexander Houtman scheiterte Rechte von Kindern zu legen, ist daher eine immer mehr verdrängte, entstand aus der Landjugend heraus die leider im Halbfinale. Organisiert wurde diese wichtige Aufgabe.
Mehr Informationen über die Arbeit im Kin- Reitergruppe Saalfelden-Maria Alm. Den Gründungsmitgliedern rund Veranstaltung u.a. von unserem JUZ Team. der und Jugendzentrum sowie unsere Akti- um Franz Imlauer senior und Alois Rainer war bewusst, dass diese Es gab wieder wunderbare Auftritte vom vitäten fiden sie auch unter der Homepage: Pferde sonst aus unserer Region verschwinden würden. Als Ver- Spielbus Einsatz beim FUZO-Fest
Kinderblasorchester, Ballettschule Pinz- www.treffpunkt.or.at - auf Facebook unter: einsziel wurde damals festgelegt: „Das Reiten auf Norikerpferden, Am Samstag den 20. September hatten wir gau, Kinder- und Jugendchor, Nachwuchs- den Fahrsport sowie die Ausbildung der jungen, ländlichen Bevölke- noch einen Spielbus Einsatz beim Saalfel- Schnalzergruppe Saalfelden, Nachwuchs DERZENTRUM-SAALFELDEN und/oder rung im Umgang mit dem Norikerpferd zu fördern zu pflegen und wei- dener FUZO-Fest. Unser Stationen: Bügel- von Karate-Pinzgau und ein Tanzauftritt der https://www.facebook.com/pages/JU- terzuentwickeln" Später gründeten die Maria Almer ihren eigenen perlen, Malen, Dosenwerfen, Sackhüpfen, Gruppe „Kud Zumbuli". Für die Kinder und GENDZENTRUM-SAALFELDEN Verein, 1990 kamen die Schnalzer zu den Reitern dazu.
Wickingerschlacht und die Farbschleuder Jugendliche gab es verschiedene Station mit Heute ist bei Festumzügen die Teilnahme der Reiter- und Schnalzer- erfreuten sich dabei grosser Beliebtheit. Bei Aktivitäten und Herausforderungen die sie gruppe ein herrlicher Anblick und unverzichtbar. Mit Begeisterung der Teilnahme an allen Stationen bekamen besuchen konnten. und Ehrgeiz wird die Jugend an das Reiten und das Schnalzen heran- die Kinder ein Geschenk von uns. Es war geführt! Viel Gefühl für die Pferde, aber auch viel Kraft und Taktgefühl Ein herzliches Dankeschön an die Teilneh-
en Mitglieder.
wieder ein toller gehören zu den Eigenschaften der aktiv menden Organisationen:
Am Samstag Abend wurde an die Vereinsgeschichte erinnert, den Katholische Jungschar, Kinder und Jugend- Kontakt: KIZ JUZ Saalfelden
Gründervätern gedacht, aber auch viele Anekdoten aus der Vergan- chor, Jugendrotkreuz, Kinder und Jugend- Berglandstraße 28 5760 Saalfelden genheit erzählt. Der Sonntag stand dann im Zeichen eines prachtvol- zentrum, Kinderfreunde, Freiwillige Feu- Telefon: 06582 70288 · Fax:20494 len Festzuges mit vielen Gastvereinen, einer wunderschön gestalte- erwehr Saalfelden, FC Pinzgau, ÖRK, der eMail: treffpunkt@sbg.at ten Festmesse und einem Konzert der Eisenbahnerstadtkapelle! Dez G Deutsche Vermögensberatung Bank ember 2014 IMPULSE
Unsere Öffnungszeiten: War früher das Norikerpferd ein Arbeitstier, so ist es heute ein Part- AG und der C+C Wedl Handels GmbH Saal- ner für sportliche Leistungen und für Traditionspflege im Rahmen felden, SPÖ Frauen, NMS Saalfelden Stadt Fr: 17 - 22 Uhr Sa: 17 - 21 Uhr der Volkskultur in Saalfelden! Dem Obmann Franz Imlauer jun und und Grukodilfarm für Ihre freundliche Un- So + Mo: Geschlossen/Ruhetag seinem Vorstand alles Gute für seine Reiter- und Schnalzergruppe, allen Mitgliedern danke für den Eifer, das Können und die Liebe zu den Norikern! StR. VizeBgm. Margit Pfatschbacher Adventzauber im Stoissengraben:
Am Samstag, den 29. November besuchten wir gemeinsam
mit unseren Kinder und Jugendlichen den Adventzauber im
Stoissengraben. Wir bestaunten die ausgestellten Krampusse,
lauschten dem Kinderchor und trafen auch den Nikolaus.
Das Jugendzentrum Treffpunkt Saalfelden besetzt ab Jän-
KizJuz Familienausflug zum Strasserbauer Alpakastall
ner die Stelle eines/r Jugendarbeiter/in im Ausmaß von
Am Samstag den 15. November waren wir zu Besuch bei den fünfzehn Stunden pro Woche zur Unterstützung des Teams.
mit den Lamas verwandten Alpakas. Die Kinder, Jugendlichen, Eltern und BetreuerInnen, lernten viele interessante Dinge über - Abgeschlossene Ausbildung im Sozial-, Erlebnispäda- diese süßen und knuddeligen Tiere. DANKE an den Alpakastall gogischen Bereich oder Jugendarbeit Saalfelden für diesen tollen Nachmittag! - Interesse an stärken- und ressourcenorientiertem Arbeiten mit Jugendlichen Kochen im JUZ
- Positive Einstellung gegenüber Jugendlichen und ihren Unter den Titel: „Iss was spezifischen Lebenslagen G‘sundes" gibt es jeden Diens- - Offenheit für konstruktive Lösungen in Konflikt- tag einen Kochworkshop im Juz. Die vielen teilnehmenden - Selbständiges Arbeiten und Interesse an Teamarbeit Jugendlichen bereitet gemein- - Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung (Abenddienste, sam die Mahlzeit zu. In der letzte Wochen gab es unter ande- rem: Bauerntoast, Cevapcici, Obstsalat und Kuchen. Nach dem - Mindestalter: 25 Jahre Kochen werden die Köstlichkeiten gemeinsam in gute Atmo- - Entlohnung nach BAGS sphäre gegessen.
Tag der Kinderrechte:
Bei Interesse schicke uns bitte deine schriftliche 25 Jahre Kinderrechte! Wir feierten auch im Kinderzentrum mit Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnisse und allen unseren Kindern und gestalteten ein tolles Plakat dazu. Ausbildungsnachweise an: Danke an alle fürs kommen und mitmchen! KIZ JUZ Saalfelden zu Hd. Alexander HoutmanBerglandstraße 28, 5760 Saalfeldene-mail: treffpunkt@sbg.at Neue Trend Loombänder
Im Namen des Vorstandes und Die Jugendliche im Juz aber auch die Kinder im Kiz gestalteten kunterbunte Loom-Bänder! Neue Trends erreichen uns immer unserer Mitarbeiter bedanken schnell und finden auch rasch einen Weg in unsere Angebote wir uns für die angenehme für die KIZJUZ BesucherInnen. Unser aktuelles Programm findet ihr unter Facebook: JUGENDZENTRUM-SAALFELDEN und/oder Zusammenarbeit und wünschen KIZ JUZ Krampusbazar
ein besinnliches Weihnachtsfest Am 18. Oktober fand bei uns sowie ein gesundes und im Haus zum ersten Mal ein richtiger Krampusbazar statt. erfolgreiches neues Jahr 2015 Es war ein toller Samstag, über 150 Kinder, Jugendliche und Eltern haben am Sams-tag das KIZJUZ besucht und einige ihre Besucher fanden ihre neue Krampus-Ausrüs-tungen. Danke an alle fürs Kommen und ein besonderer Dank auch Stefan Philipper - Kontakt: KIZ JUZ Saalfelden
ein Künstler des Maskengie- Berglandstraße 28 5760 Saalfelden sen und Maskenschnitzen. Telefon: 06582 70288 Fax:20494 Mail: treffpunkt@sbg.at Während unserer Krampus- Unsere Öffnungszeiten: bazar erstellte er zwei se- Fr: 17 - 22 Uhr Sa: 17 - 21 Uhr So + Mo: Geschlossen/Ruhetag Gefördert durch die Stadtgemeinde Saalfelden und Mitteln des Land Salzburg Betreiber: Im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden seit 1996 Die Kinderfreunde - Ortsgruppe Saalfelden, Berglandstraße 28 ZVR: 430503223 www.treffpunkt.or.at www.sbg.kinderfreunde.at Das Kinderzentrum ist für die Kinder
Das Jugendzentrum, kurz JUZ genannt,
eine inspirierende Umgebung, in der
ist ein professionell betreuter
sie ihr volles Potential entfalten
Treffpunkt für Jugendliche
ab 12 Jahre.
KIZ für Kinder der Altersgruppe 6 bis 12 Jahre. Das Billard, Tischfußball, Boxraum, Werkstatt, Küche, Angebot ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung.
Internetzugang, WLan, Beamer inkl. Leinwand, Gesellschaftsspiele, JUZ-Cafe, Projekte, Workshops Die Kinder können bei uns ihre Freizeit gestalten, und Vorträge sowie diverse andere Angebotsformen sich mit Freunden treffen, neue Freunde kennen in verschiedenen Richtungen und für verschiedene lernen und die Spielangebote des Hauses kostenlos Altersgruppen, etc. Die Kinder können bei uns lernen, in der Gruppe zu … damit unsere BesucherInnen ihre Bedürfnisse agieren und ihre sozialen Kompetenzen auszubauen. authentisch einbringen und Lösungen aktiv Außerdem haben die Sozialpädagogen im KIZ immer ein offenes Ohr für Probleme der Kinder.
… indem wir jede Meinung anhören und uns damit Der offene Treff:
Im Rahmen des offenen Treffs können die Angebote des KIZ frei und selbstbestimmt genutzt werden. Kritikfähigkeit … indem wir das Hinterfragen von
Folgendes ist unter anderem im KIZ bereitgestellt: Meinungen anregen.
Tischfußball, Billardtisch, über 300 unterschiedliche Toleranz … damit auch Unbequemes und
Brett– und Kartenspiele, WII Spielekonsole, Unkonventionelles eine Chance hat.
Leseecke mit über 200 Büchern, Musikinstrumente, voll ausgestattete Küche, Bastelmaterialien, Akzeptanz … indem wir jeden einzelnen Menschen
Puppenecke, Kaufl aden, Lego– und Duplokisten, ernst nehmen.
Geschicklichkeitsspiele, Turnmatten, Soziale Kompetenz … indem wir Gruppenerlebnisse
Bewegungsspiele für draußen, etc.
fördern und Jugendliche im Umgang miteinander Selbstkompetenz … indem wir Hilfe zur Selbsthilfe
KIZ JUZ SAALFELDEN
Berglandstraße 28 Selbstverwirklichung … indem wir das Individuum
über die Masse stellen.
Tel: 06582 70288Fax: 06582 20494 Inklusion (Einbeziehung) … weil bei uns jeder sein
darf wie er/sie ist. Weil die wahre Stärke in der Vielfalt liegt.

Source: http://www.treffpunkt.or.at/KF-Jahresbericht_2014.pdf

Oxidation of melatonin and tryptophan by an hrp cycle involving compound iii

Biochemical and Biophysical Research Communications 287, 130 –134 (2001) doi:10.1006/bbrc.2001.5557, available online at http://www.idealibrary.com on Oxidation of Melatonin and Tryptophanby an HRP Cycle Involving Compound III Valdecir F. Ximenes,* Luiz H. Catalani,† and Ana Campa*,1*Faculdade de Cieˆncias Farmaceˆuticas and †Instituto de Quı´mica, Universidade de Sa˜o Paulo,CEP 05508-900, Sa˜o Paulo, Brazil

Remac prehospital treatment protocols

REGIONAL EMERGENCY MEDICAL ADVISORY COMMITTEE NEW YORK CITY GENERAL OPERATING Version 05012014C REGIONAL EMERGENCY MEDICAL SERVICES COUNCIL OF NEW YORK CITY GENERAL OPERATING PROCEDURES The Regional Emergency Medical Services Council of New York City, Inc. 1991 All rights are reserved. No part of this publication may be reproduced, stored in a retrieval system, or transmitted in any form